Navigation überspringen

Unsere Angstbehandlung mit Lachgassedierung in Westerkappeln gegen die Angst vorm Zahnarzt

Laut DGZP haben zwei Drittel aller Deutschen Angst vor dem Zahnarzt. Mit unserer Behandlung nehmen wir Ihnen diese Angst.

Kontakt zur Praxis

Unsere Angstbehandlung – damit Sie wieder lächeln können

Lachgas (N2O) hat sich inzwischen bei vielen zahnmedizinischen Indikationen als eine sichere und effektive Sedierungsoption bewährt. Besonders bei Angstpatienten und Patienten mit starken Würge- und Schluckreflexen, sowie bei längeren Behandlungen ist die Sedierung mit Lachgas besonders geeignet. In vielen angelsächsischen und skandinavischen Ländern, ebenso wie in der Schweiz wird die Lachgassedierung als sehr effektives Hilfsmittel bei der Behandlung von ängstlichen Patienten zur Beruhigung erfolgreich eingesetzt.

In über 50 % der Praxen in diesen Ländern wird Lachgas routinemäßig angewandt. Die Lachgassedierung kann bei Erwachsenen und bei Kindern ab 5 Jahren eingesetzt werden. Voraussetzung ist in jedem Fall eine freie Nasenatmung und eine gute Kooperation. Darüber hinaus gibt es nur wenige Einschränkungen die eine Anwendung verbieten. Die Behandlung erfolgt durch eine kleine Nasenmaske, durch die die Patienten das Gas-Sauerstoffgemisch inhalieren. Die Patienten sind jederzeit ansprechbar und verlieren nie die Kontrolle über sich. Bei den in der Zahnmedizin üblichen Konzentrationen von 30-50 % N2O fühlen sich die meisten Patienten entspannt und geborgen.

Die Angst weicht häufig einer euphorischen Leichtigkeit und der Patient kann angenehmen Gedanken nachgehen. Lokalanästhesie und Behandlung wird dann als angenehm und stressfrei empfunden. Dank des schnellen Wirkungsein- und -austritts und der schnellen Wiedererlangung der normalen Psychomotorik können Patienten in der Regel die Praxis 15-30 Minuten nach Ende der Behandlung wieder mit klarem Kopf verlassen.